Ein Camper, viele Dinge, wenig Platz

Mit dem Wohnwagen als Camper wegzufahren heißt viel Platz zu haben.

Noch schlimmer-mit Wohnwagen (möglichst groß natürlich), Defender mit Ladefläche und Dachbox! Alles schon erlebt!
Aber in solchen Fällen nimmt man nun wirklich sozusagen den kompletten Haustand mit-inklusive Fatboy, bequem soll´s ja auch sein, gelohnt hat es sich nicht wirklich, zumal der am Campingplatz verlegte Schotter sich eher negativ auf den Zustand dieser netten Sitzgelegenheit auswirkte.
Naja egal. Beim Camper, einem Kasten bieten sich solche Überlegungen erst gar nicht an – ganz im Gegenteil, die Frage „was muss wirklich zwingend mit“ ist viel relevanter.
Optimierung heißt deswegen vor dem Urlaub das Schlagwort. Also haben wir diesmal erstmal das Geschirr optimiert , ein Komplettset mit ausreichend Teilen, alles in einem Design (natürlich in den KASTEN Farben), raus mit den hundert nicht zusammenpassenden Einzelteilen.
Danach die Möbel, viele , viel zu große und nicht zusammen passende. Kleine Stühle bestellt (auch in grün), der Tisch ist leider für einen Campingtisch nicht so richtig klein zusammenklappbar , dafür flach.
Basics also optimiert.
Aber nun geht`s zum „eingemachten“: 2 Wochen in der Sonne wirken nun ja nicht wie viel Gepäck, aber bei 4 Personen, einer Mutter, die im Urlaub nicht gerade darauf brennt täglich zu waschen und 2 Hunden kommt dann doch einiges zusammen, das in die wenigen kleinen Fächer gequetscht werden soll. Und muss.
Erstmal immer viel geplant, dann Stück für Stück reduziert (ja auch die Spielsachen, Malsachen, Bücher und allseits beliebten aufblasbaren Wasserutensilien).
Bei der Abfahrt dann immer wieder erstaunlich: alles ist drin und auch so, dass man ohne Probleme überall drankommt!
Nur eines werde ich morgen definitiv noch kaufen: eine zusammenklappbaren Eimer-heute bei einem Drogeriemarkt gesehen-klein, platzsparend und äußerst chic- in grün! Der hat noch Plartz. Allemal.
Tags from the story
More from FamilieDraussenUnterwegs

Klein aber fein!

Es müssen nicht immer die großen Skigebiete mit unendlichen vielen Pistenkilometern, Party...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.