Murnau oder Murau? Urlaub auf dem Bauernhof, Reiterhof und Campingplatz.

Unsere Homebase ist bekanntermaßen Murnau am Staffelsee. Wunderschön im blauen Land gelegen ist unsere Heimat ein Eldorado für Camper.

Heute geht es allerdings um Murau,

ein kleiner fehlender Buchstabe, aber ähnlich schön für Camper. Murau liegt in der Steiermark dem grünen Herzens Österreichs, ca. 60km von der Ausfahrt der Tauernautobahn zwischen Tauern- und Katschbergtunnel gelegen. Wie so oft führte uns die Reise eher zufällig nach Murau, wir hatten uns bei der Suche nach einem Geschenk für Lottas Kommunion, Stichwort Reiterferien, auf eine Empfehlung eingelassen. Die Wahl fiel auf auf das Olachgut, eine Kombination aus Urlaub auf dem Bauernhof, Reiterhof und Campingplatz.
So eine eierlegende Wollmichsau klingt im ersten Moment nahezu perfekt, aus Erfahrung aus einigen vorherigen Trips hinterließ hatten wir trotzdem eine gewisse Grundskepsis denn viele Betriebe die auf mehreren Beinen stehen neigen doch dazu ein Thema in den Vordergrund zu stellen, und die anderen Angebote eher halbherzig mitzuschleifen.
Wir hatten bewusst den Sonntag als Anreisetag gewählt, der erste Samstag der bayerischen Sommerferien auf der Tauernautobahn war für uns die Horrorvorstellung. Zum Glück hatten wir Recht und der Verkehr war einen Tag später entspannt und es ging flott durch den Chiemgau ins Salzburger Land. Nach dem Tauerntunnel war das Thema Autobahn vorbei und ab ging es durch den Lungau ca. 50-60km Landstr. bis kurz vor Murau. Am Ziel angekommen lag links der Pferde- und Bauernhof und ca. 50m weiter der Campingplatz auf der rechten Seite der Bundesstraße.
Empfangen wurden wir vom Chef persönlich, herzlich unkompliziert schickte er uns direkt weiter, wir sollen uns einfach einen Platz suchen der uns taugt und Ihm dann Bescheid geben. Grundsätzlich eine sehr sympathische Variante der Platzwahl, mitten im Gewitter bei Starkregen aber doch eher eine Herausforderung. Nach 3 Runden im Schritttempo durch alle verfügbaren Gassen haben wir uns dann für einen Platz abseits der Dauercamper, die doch recht umfangreich vertreten sind, recht nah am zentralen Versorgungshaus entschieden. Die Plätze sind alle von einer Kategorie, großzügig dimensioniert und haben alle notwendigen Anschlüsse. Alles gepflegt aber sympathisch einfach und nicht zu streng in Parzellen aufgeteilt. Ein Platz für kommunikative Camper und entspanntes Miteinander.
Jegliche Versorgung gibt es im Haupthaus mit sehr guter Infrastruktur. Neben den Campern sind hier auch Ferienwohnungs- und Zimmergäste untergebracht, zusätzlich gibt es auch noch Holzhütten und weitere Unterkünfte im Bauernhaus. Weiterhin gibt es ein gemütliches kleines Restaurant sowie einen Eventpavillon, einen Badeteich, ein Tipi, Fußballplatz und einen Spielplatz. Für uns ein zusätzliches Zuckerl, für den Agility Hundeplatz gab es von Bob und Luzie 4 Pfoten hoch!
Ursprung des Ganzen war ja Lottas Kommunionsgeschenk, Stichwort Reiten! Unsere Tochter ist ja, um das klar zu stellen ohne unser Zutun, ein Pferdenarr der abgedrehten Klasse. Somit war offensichtlich das diese Woche unter dem Pferde Motto steht. Nach täglichen Reitstunden und Ausreiten lässt sich auch für einen außenstehenden Vollaien feststellen: Die haben es drauf. Trotz Kinderhochbetrieb, Simultan Ponybetrieb, Gruppenreiten und Einzelstunden verstehen es Regine Feiel und Ihr Team eine erstklassige Betreuung und ein qualitativ hochwertiges Reittraining auch für Fortgeschrittene anzubieten.
Und der Rest der Familie? Der kann sich in unzählige Aktivitäten stürzen. Allein die vom Campingplatz angebotenen Punkte wie Angeln, Bogenschießen, Brauereibesuch, Wanderung, Disko und Feuerwehrbesuch sind genug um sich selber oder die Kids zu beschäftigen. Hinzu kommt eine Kreisstadt Murau die zu einem Besuch einlädt bis hin zu endlosen Wander- und Radstrecken in unmittelbarer Umgebung des Campingplatzes.
Zurück zum Anfang! Ist es nun die eierlegende Wollmilchsau? Ja für uns schon. Zum einen sind alle Angebote wirklich gut und sehr empfehlenswert. Zum anderen kommt aber für uns das alles schlagende Argument hinzu. Persönlich, freundlich, herzlich, perfekte Gastgeber! Genau das macht es aus! 100% Perfektion sind ja ganz nett, aber 100% Leidenschaft für den eigenen Betrieb sind viel wichtiger. Wenn in allen Bereichen von der Rezeption, über die Küche, die Animation bis hin zu Reiterhof und Service die Eigentümer inkl. dem Nachwuchs mit anpacken, immer ansprechbar sind und sich jedem Thema annehmen, dann fühlen wir uns richtig aufgehoben. Das Olachgut ist ein Plätzchen mit Suchtfaktor, im Laufe einer Woche verliebt man sich nach und nach immer mehr, gar nicht in den Platz sondern viel mehr in das Gefühl das hier entsteht!
More from FamilieDraussenUnterwegs

Campingplatz Nordsee in Kroatien…?

Voller Vorfreude Freunde zu treffen und spontan zu sein, fuhren wir nach...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.