Mit dem SUP zum Gardasee

Ein SUP Board war schon immer unser Traum.

Oft schon haben wir an den Seen im Umland ein Board geliehen oder sind einige Male schon am Gardasee mit dem Brett von Freunden rausgepaddelt.
Praktisch war`s – Board war fertig und lag im besten Fall sogar schon im Wasser, das Paddel war auf die richtige Größe eingestellt – alles ganz bequem.

Aber welches SUP für den Kasten?

  • Ein Hardboard im Kasten zu transportieren – eng.
  • Ein aufblasbares Board zu finden, das die Range des Körpergewichts von 20 bis >100kg abdeckt – schwierig.
Aber dank CROSLAKE.COM haben wir einen Partner gefunden, der uns die Boards, die auf unseren Nutzen zugeschnitten sind, zum testen zur Verfügung stellt.
Deswegen: Kasten startklar gemacht, auf nach Thaur bei Innsbruck, wo wir die beiden Bretter entgegennehmen können.Da dies ohnehin am Weg zum Gardasee liegt, liegt das Ziel dieses Wochenendes auf der Hand….

Beide Bretter sind verhältnismäßig klein in Taschen verpackt, dazu zwei Paddel, eine manuelle und eine elektrische Pumpe.
Beim „Teen Dream“ handelt es sich um ein kippstabiles Touringboard für Damen und Jugendliche bis 70kg.
Das Expedition 14.0 hat eine enorme Stabilität und trägt auch den Paddler jenseits der 90 kg Marke sicher übers Wasser.
Beide Bretter benötigen aufgepumpt einen Druck von 14psi, wobei sich das Junior Board mit der manuellen Pumpe (verhältnismäßig ) leicht aufpumpen lässt, beim Expedition die elektrische Pumpe jedoch gute Dienste erwiesen hat. Bei 35 Grad in der prallen Sonne, ist es dann doch ein gutes Gefühl, mit dem abfahrtbereiten Board in Richtung See zu marschieren. Doch auch da kommt der SUP´ler nochmal ins schwitzen, wenngleich die beiden Bretter sich leicht tragen lassen.

 

Auf dem Wasser sind dann alle Mühen des Aufpumpens des SUP’s schnell vergessen. Auf beiden Brettern hat man einen guten Stand, wobei auch ich, das schwerere Board aufgrund seiner stabileren Lage im Wasser bevorzuge.
Die Kinder kommen sowohl mit dem „Teen Dream“ als auch mit dem „Expedition“ gleichermaßen gut klar.
So verbringen wir 2 traumhafte Tage bei perfektem Wetter an und auf dem See und freuen uns schon auf die weiteren Expeditionen in den kommenden Wochen mit unseren SUP`s!
Tags from the story
,
More from FamilieDraussenUnterwegs

Kristiansand entdecken – Strandnah Campen? Das geht!

Werbung/Kooperation – Nachdem wir die Südspitze Norwegens in Lindesnes ausführlich erkundet hatten,...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.