Silvester im Kasten- kein Feuerwerk, dafür Wintercampen! Camping Sass Dlacia in San Cassiano

Wintercampen ist jetzt „in“

und nach dem Herbsterlebnis am Schnalstaler Gletscher sollte es nun auch mal ein „richtiges“ Wintercampen geben.
Nachdem die letzten Jahre Silvester im Rahmen der Family eher stressig und immer dasselbe waren, planten wir also diesmal den letzten Abend des Jahres in unserem lieben Kasten zu verbringen. Also auf nach Alta Badia unserem „most famous“ Skigebiet. Der Plan: Abfahrt am 31.12., gemütlicher Abend im Kasten mit Spielen, ein kleines Feuerwerk, vielleicht Stockbrot am Lagerfeuer, dann ab ins Bett und am 1.1. frisch und früh auf die Piste, am 2.1. dann zum Langlauf und wieder ab nach Hause.
So erstmal der Plan.
Family, Hunde, Ski alpin, LL Ski, dazu die entsprechenden Klamotten, jede Menge Spiele, Verpflegung,…. -hm… Herausforderung? Ne, wirklich nicht! Alles passt (mal wieder) rein!
Spontan wollten unsere Nürnberger Freunde noch mitkommen, die aber dann leider wegen eines Defekts an ihrem Alkoven kurzfristig absagen mussten-schade!!!
Nachdem also alles eingeladen war, starteten wir mittags los. Schneefrei auf der Alpen Nordseite und ebenso auf der Südseite-da sah es letztes Jahr in Alta Badia doch etwas weißer aus…

Camping Sas Dlacia in San Cassiano, Campingplatz in den Dolomiten

Herzlich empfangen wurden wir am Camping Sas Dlacia in San Cassiano. Wir verzichteten auf den XXL Stellplatz und wählten einen etwas kleineren Platz aus, der dafür aber sehr nah zum Badehaus, dem Skikeller, der Rezeption und v.a. dem Wellness Bereich lag, den die Mutter auch gleich nutzte – welch entspannter Jahresausklang!!!
Sonst rödelete man zu dieser Uhrzeit schon längst in der Küche rum, um das Silvester Menü vorzubereiten. Dies bestand diesmal aus Hot Dogs-einfach und dennoch köstlich und absolut ausreichend.
Bei Aperol Spritz, Spezi für die Kids und ein kühles Bier für den Vater starteten wir unseren gemütlichen Spieleabend. Leider ging es Lotta nichts so gut, so dass sie sich schon um 21 Uhr ins Bett verabschiedete. Schade!
Unser geplantes Mini Feuerwerk, das wir unterwegs noch gekauft hatten, musste leider ausfallen, da wegen der Trockenheit keinerlei Böller in und um den Platz erlaubt waren. Die Kids waren zwar kurz enttäuscht, aber unsere 2017er Kerze tat`s dann auch.
Kurz vor Mitternacht wachte auch Lotta nochmal auf, so dass wir alle auf das neue Jahr anstoßen konnten und in der Ferne sahen wir auch noch ein kleines Feuerwerk-alles gut!
Außer dass Lotta das neue Jahr schon nach 1 Stunde buchstäblich zum k….n fand-naja kann ja nur noch besser werden….
Das wurde es dann auch am 1.1. als wir nach einem entspannten Frühstück fit wie selten an einem 1.1. auf der Piste standen. Trotz ausschließlich Kunstschnee fanden wir hier perfekt präparierte Pisten vor und haben den Tag bei strahlendem Sonnenschein auf der Piste und in den herrlichen Hütten mehr als genossen!
Zum krönenden Abschluss unseres Winter-Kurztrips haben wir uns am 2.1. noch auf die landschaftlich herrliche Loipe gewagt. 5km wunderschön gespurte klassisch und Skating Spuren mit Blick auf die Dolomiten und wiederum strahlendem Sonnenschein-Skifahrerherz was willst du mehr?
Wie immer fiel uns der Abschied von diesem traumhaften Stück Erde schwer. Aber: wir kommen wieder! Sicher auch im Sommer, aber auch für den Jahreswechsel 2017/18 haben wir schon mal vorreserviert- 4 Stellplätze-Gruss nach Franken und wer auch immer noch mitkommen mag?!
Das war nicht unser letzter Wintercampen am Jahreswechsel!

Und das Beste:

zu Hause angekommen erwartete uns der 1. „echte“ Schneefall der Saison -juhu!
More from FamilieDraussenUnterwegs

Hoch über Meran – wir testen den Natur Caravanpark Tisens

Manche Campingplätze, die wunderschön in Erinnerung bleiben lernt man rein zufällig kennen....
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.