Auf Stippvisite in der slowenischen Karibik

Outdoor Festival Soca/Slowenien – wo bitte?

 

Auf einer Messe kommt man ja gelegentlich mit dem einen oder anderen ins Gespräch. So auch im  Frühling 2019 in Klagenfurt. Dort war unter anderem auch das Soca Tal in Slowenien vertreten. Und wie es so ist, kommt man ins Reden und erfährt, dass dort jährlich Anfang Juli ein Outdoor Festival stattfindet, bei dem der Veranstalter gerne mehr Gäste aus Österreich und Deutschland dabei hätte.

Ein guter Ansatz, sich die Region mal zu besuchen, oder?

 

Karibik oder Slowenien?

 

Nachdem wir uns im Internet einige Fotos über den Fluss, die Gegend und Sportmöglichkeiten angeschaut hatten wollten wir unbedingt mal dorthin. Wie das Schicksal so will, hatten wir dann im August tatsächlich einige Tage Zeit und so ergriffen wir direkt die Möglichkeit und machten uns auf über Kärnten nach Slowenien zu fahren. Unser Kontakt, Peter aus dem Soca Valley, hatte uns netterweise einen Platz auf dem Camp Gabrje nahe Tolmin organisiert, der uns kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde-herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle.

Das Camp liegt inmitten der Natur am Soca Fluss mit mehreren direkten Badezugängen. Hier waren wir mal wieder auf einem Campingplatz gelandet, der wunderbar in unsere Kategorie „die kleinen, unscheinbaren“ passt, nämlich die, die wir besonders mögen. Alles lief unkompliziert und äußerst nett ab. Schon beim Check In  der Holzhütte, die zugleich Buchungsstation für die Outdoor Aktivitäten ist, wurden wir freundlich begrüßt und konnten uns einen Platz aussuchen. Die Plätze haben Stromanschluss und sind ausreichend groß, schatten spendende Bäume gibt es auch ausreichend. Die Zeltwiese ist abgetrennt von den Camper Stellplätzen und im hinteren Bereich sind noch unzählige Plätze ohne Stromanschluss vorhanden, die dann natürlich günstiger sind.  In der Hauptsaison hätten wir als 4-köpfige Familie mit Hund 47,-€ pro Nacht bezahlt. Das Sanitärgebäude ist sauber und es gibt warme Duschen, Wartezeiten gab es trotz des für die Platzgröße eher kleinen Badehauses nie. Besonders süß war auch das Restaurant mit südländischem Flair, eigentlich nur einige Tische und Bänke unter einer seitlich offenen Holzhütte. Die Preise waren sensationell-eine Fanta 0,90 Cent, ebenso viel kostete ein Glas Wein, Wasser die 1 Liter Flasche gab es für 2,50€ und einen Kaffee für 1,50€. Auch das angebotene Essen war extrem lecker, natürlich kein 4 Sterne Restaurant,  sondern leckerer Imbiss, ein Riesen Hamburger für 6,-€ (an dem sind  Lotta und ich zusammen gescheitert), Cevapcici mit Wedges für 8,-€ oder ein Schinken -Käse Toast für 2,-€. Kein Wunder, dass die Hütte immer voll war. Wir saßen hier gerne am Abend zum Kniffel oder Uno spielen.

Auf sportlichen Aktivitäten liegt hier der Hauptfokus. Für den Beachvolleyballplatz können an der Rezeption Bälle ausgeliehen werden, ebenso wie für den Hartplatz Basketbälle.

Ab dem Platz gibt es einen Transportshuttle zum Paragliding (Flüge werden natürlich auch angeboten), zudem ist Wassersport natürlich eine der Hauptaktivität – egal ob Rafting oder Kajak fahren.

Aber auch zum Baden lädt die Soca ein-man muss kaltes Wasser mögen, denn vor allem nach Gewittern war die Temperatur (zumindest für mich) schon grenzwertig…..

Fährt man den Fluss in Richtung Tolmin (die nächstgelegene größere Ortschaft mit Einkaufsmöglichkeiten) entlang, glaubt man sich in den Urwald verirrt zu haben. Neben uns der türkis klare Fluss, etwas abseits vom Weg ein Trail mit sandigem Untergrund und schwül warme Luft und dicht bewachsene Bäume, an denen immer wieder Seile hängen, mit denen man sich ins Wasser schwingen kann.  In Tolmin erstreckt sich die Soca dann etwas weiter in eine Art See wo es sich gut Stand Up paddeln lässt. Hier finden sich auch die bekannten Sandstrände.

Natürlich eignet sich die Region auch zum Mountainbiken, Wandern und Klettern oder zum Angeln.

Nicht zu vergessen sind die unzähligen Sehenswürdigkeiten der Region, angefangen von vielen Kirchen, Wasserfällen über wunderschöne Orte und Städtchen. Da wir das alles in 3 Tagen nicht sehen konnten, werden wir natürlich wiederkommen. Die sympathisch nette und unkomplizierte Art der Menschen hat uns auch sehr gut gefallen. Eine Urlaubsregion, die wohl noch nicht so bekannt, aber durchaus sehr zu empfehlen ist.

Vor unserer Rückreise haben wir aber noch einen kurzen Stopp in Ljubljana gemacht und die Stadt erkundet. Selten haben wir eine so wunderschöne Altstadt gesehen. Das Flair war ebenso klasse, jede Menge Cafés, Bars und Restaurants, kleine Geschäftchen-wunderbar!

 

Auf zum Soca Outdoor Festival 2020!

 

Neugierig geworden? Sportlich unterwegs? Outdoorer? Dann bitte den 3.-5.Juli 2020 vormerken. Denn dann findet wieder das Soca Outdoor Festival statt. Ein Wochenende direkt am Festival Gelände am Soca River mit verschiedenen Trail Running Wettkämpfen über 10, 15,25 und 45km sowie einem Duathlon und einem Kids Trail am Samstag. Darüber hinaus gibt es Kletter Workshops, Outdoor Yoga und ein extra Kinder Programm. Auf dem Festival Marktplatz werden regionale Produkte angeboten, so will der Veranstalter die Vielfalt des Soca Tals aufzeigen.

Wir sehen uns im Soca Valley!

More from FamilieDraussenUnterwegs

Home of Lässig oder Lauras Festspiele |Tirol Camp Fieberbrunn

Unter diesem Motto haben wir uns letztes Wochenende schon wieder zum Wintercampen...
Read More